Frühe Förderung

Kinder lernen in den ersten Lebensjahren fürs ganze Leben. In einem anregenden Umfeld eignen sie sich Wissen, Fähigkeiten und Kompetenzen für einen erfolgreichen Start in die Schulkarriere an. Die Stärkung der Ressourcen ab der frühen Kindheit trägt zur Erhöhung der Bildungschancen von Kindern aus benachteiligten Familien bei. Somit leistet Terminologie deutsch-französisch für den Bereich Frühe Förderung
[Mehr: Klick auf den Begriff]
frühe Förderung
einen Beitrag zur Armutsprävention.

Terminologie deutsch-französisch für den Bereich Frühe Förderung
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Frühe Förderung
ist eines der wichtigsten Mittel zur Prävention von Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
. Zwar bilden sich Kinder selbst, sie brauchen aber Möglichkeiten zu Bewegung und Beobachtung, zur Nachahmung und zum Ausprobieren. In sozial benachteiligten Familien erhöhen sich die Chancen auf einen erfolgreichen Bildungs- und Berufsweg, wenn die Kinder in ihrer Entwicklung gefördert und die Familien gezielt unterstützt werden. Darüber hinaus werden auch ihre Gesundheits- und Integrationschancen erhöht. Zum Beispiel indem die Qualität von familienexternen Betreuungsangeboten und der Zugang dazu gesichert sind. Oder indem die Eltern in ihren erzieherischen Aufgaben und die Ressourcen der Kinder frühzeitig gestärkt werden. Damit lässt sich verhindern, dass Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
über Generationen weitergegeben wird.

Terminologie deutsch-französisch für den Bereich Frühe Förderung
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Frühe Förderung
zählt zum Handlungsfeld «Bildungschancen» des Nationalen Programms gegen Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
und umfasst frühkindliche Terminologie deutsch-französisch-italienisch-english für den Bereich Bildung
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Bildung
, Betreuung und Erziehung: Dazu gehören alle Bildungs- und Betreuungsarrangements im Vorschulalter sowie die pädagogische, gesundheitliche und soziale Unterstützung von Familien. Der Bereich kennt eine Vielzahl engagierter Akteure und Institutionen, von Pädiatern und Tagesfamilien über Mütter- und Väterberatungsstellen, Kindertagesstätten und Spielgruppen bis zu Netzwerken, Stiftungen und Berufsverbänden der frühkindlichen Betreuung.

Info-Feed "Frühe Kindheit"
News zu den Themen frühe Kindheit – Integration – Gesundheit – Armutsbekämpfung: Info-Feed

Terminologie deutsch-französisch für den Bereich Frühe Förderung
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Frühe Förderung
hat in den letzten Jahren an Dynamik zugelegt. Damit wächst bei den Leistungserbringern der Bedarf an Qualitätssicherung und -entwicklung, zum Beispiel mit dem Ziel den Angebotszugang für sozial benachteiligte Familien zu erleichtern. Das Nationale Programm gegen Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
setzt genau da an: Mit Fokus auf die Bedürfnisse armutsgefährdeter und -betroffener Familien fördert es einerseits Projekte, welche die Qualität von Angeboten analysieren, anderseits aber auch Hinweise liefern über den Abbau von Zugangshürden oder wie sich Eltern für die Zusammenarbeit gewinnen lassen.

Siehe auch den Leitfaden «Kriterien wirksamer Praxis in der frühen Förderung» und die Fokuspublikation „Aspekte und Bausteine gelingender Elternzusammenarbeit im Kontext der Armutsprävention in der frühen Kindheit