7. September 2018

Nationale Konferenz gegen Armut

An der nationalen Konferenz gegen Armut 2018 ziehen die Programmpartner Bilanz über die Ergebnisse des Nationalen Programms gegen Armut und diskutieren den Handlungsbedarf und die weitere Zusammenarbeit in der Armutsprävention und -bekämpfung in den nächsten Jahren bis 2024.

An der Nationalen Konferenz gegen Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
zieht Bundespräsident Alain Berset am Vormittag mit den Vertreterinnen und Vertretern der Kantone, Städte, Gemeinden sowie der Zivilgesellschaft Bilanz über die Ergebnisse des Nationalen Programms gegen Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
(2014 – 2018). Im Fachteil der Konferenz am Nachmittag werden in insgesamt neun parallelen Workshops Ergebnisse aus den zentralen Handlungsfeldern des Nationalen Programms gegen Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
vorgestellt sowie der Handlungsbedarf und die Zusammenarbeit in den Jahren 2019 – 2024 diskutiert. 

An der Konferenz werden auch armutsbetroffene Menschen teilnehmen. Mehrere Betroffenenorganisationen haben bereits an der Vorbereitung des Programms mitgewirkt.

Die Konferenz richtet sich an politische Vertreterinnen und Vertreter, Fachpersonen und Verantwortliche aus den verschiedenen Bereichen der Armutsprävention.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Mehr Informationen und Anmeldung

07.09.2018 | Nationale Konferenz gegen Armut