Regionale Seminare: Frühe Förderung in kleineren und mittleren Gemeinden

Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten erfahren, in kleineren und mittleren Gemeinden Konzepte und Massnahmen zur frühen Förderung zu entwickeln und umzusetzen? Zwischen Februar und Mai 2018 finden in allen drei Sprachregionen regionale Seminare statt, die sich an politische Entscheidungsträger/innen und Fachleute aus Gemeinden und Kantonen richten.

An jeweils einem halben Tag werden die Ergebnisse einer Gemeindeumfrage und eine neu entwickelte Orientierungshilfe präsentiert, welche praxisnahe Hinweise liefert zur Erarbeitung und Umsetzung von kommunalen Strategien und Konzepten der frühen Förderung in kleineren und mittleren Gemeinden.  Es werden Praxisbeispiele aus Gemeinden und Kantonen präsentiert und über die Chancen und Herausforderungen der frühen Förderung diskutiert.

Daten und Orte der Seminare:

  • Olten: 28. Februar 2018, von 13.30 bis 17.00 Uhr
  • Neuenburg: 8. März 2018, von 13.30 bis 17.00 Uhr
  • Lausanne: 13. März 2018, von 13.30 bis 17.00 Uhr
  • Winterthur: 19. März 2018, von 13.30 bis 17.00 Uhr
  • Zug: 25. Mai 2018, von 13.30 bis 17.00 Uhr
  • Bellinzona: 28. Mai 2018, von 9.00 bis 16.30 Uhr

Mehr Informationen und Anmeldung

 

Die Seminare sind Teil des Projekts «Gemeinden als strategische Plattform und Netzwerker im Bereich der frühen Förderung», das der Schweizerische Gemeindeverband (SGV) mit dem Bundesamt für Sozialversicherungen im Rahmen des Nationalen Programms zur Prävention und Bekämpfung von Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
in der Schweiz (Nationales Programm gegen Armut), in enger Kooperation mit dem Schweizerischen Städteverband umsetzt.
Der Schweizerische Gemeindeverband widmet eine Nummer seiner Publikation „Schweizer Gemeinde“ den Herausforderungen der frühen Förderung in den Gemeinden.