Fachseminar «Niederschwellige Informationen und Beratung für armutsbetroffene Menschen»

Für armutsbetroffene Menschen gestaltet sich die Suche nach den benötigten Informationen in einer Vielzahl von Institutionen und Angeboten oft schwierig – vor allem in einem System, das von Kanton zu Kanton und von Gemeinde zu Gemeinde andere Abläufe und Strukturen kennt. Wie können Informationen für armutsbetroffene Menschen leichter zugänglich gemacht werden? Das Fachseminar will auf diese Frage Antworten finden und Handlungsempfehlungen für die Bereitstellung von bedarfsgerechten, niederschwelligen Informations- und Beratungsangeboten erarbeiten.

Montag, 12. März 2018, 08:30–15:30 Uhr
Haus der Universität, Schlösslistrasse 5, Bern

Es ist ein erster entscheidender Schritt über detaillierte Informationen zu Sozialhilfe, Schulden, Budget, Wohnen, Arbeit oder Ausbildung zu verfügen, um einen Ausweg aus einer schwierigen Situation zu finden. Ausserdem ist es wichtig, die Möglichkeit zu haben, sich über die eigenen Rechte beraten zu lassen oder sich bei Schwierigkeiten mit Behörden an eine unabhängige Stelle zu wenden. Allerdings stehen Betroffene beim Zugang zu den benötigten Informationen vor zahlreichen Hürden.

Wie können Informationen so bereitgestellt werden, dass sie für die sehr heterogene Zielgruppe der armutsbetroffenen Menschen leicht zugänglich sind? Die Veranstaltung möchte auf diese Frage Antworten finden und Empfehlungen zur Bereitstellung von bedarfsgerechten, niederschwelligen Informations- und Beratungsangeboten erarbeiten. Auf der Basis von Bestandsaufnahmen und Praxisbeispielen werden Potenziale und Herausforderungen im Rahmen von drei Workshops diskutiert:

  • Workshop 1: Online-Informationen
  • Workshop 2: persönliche Beratung und Triagesstellen
  • Workshop 3: Rechtsberatung und Ombudsstellen

Die Veranstaltung wird dokumentiert und via Newsletter und Website des Nationalen Programms gegen Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
einem breiteren Fachpublikum zugänglich gemacht.

Das Seminar richtet sich

  • an Fachpersonen aus dem Sozialbereich, die in Kantonen, Städten und Gemeinden tätig sind und niederschwellig Informationen anbieten und ihre Kenntnisse und Erfahrungen in diesem Bereich teilen möchten,
  • an Vertreter/innen von Betroffenenorganisationen und armutsbetroffene Menschen
  • sowie an Fachpersonen aus Nichtregierungsorganisationen und Forschung.

Die Teilnahme am Fachseminar ist kostenlos. Die Veranstaltung wird für 30 bis 50 Teilnehmende ausgerichtet.

Sie findet auf Deutsch und Französisch statt (Simultanübersetzung). 

Programm

Wegbeschreibung

Die Veranstaltung ist ausgebucht.