Förderung

Dem Nationalen Programm gegen Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
ist es ein Anliegen, bestehende und oder neue Massnahmen in der Armutsprävention und -bekämpfung schweizweit bekanntzumachen und damit einen Beitrag zur stärkeren Koordination unter zentralen Akteuren zu leisten. Dazu werden gezielt Veranstaltungen unterstützt, die den Erfahrungs- und Informationsaustausch unter Fachpersonen sicherstellen. Das Nationale Programm stellt hierfür jährlich maximal 100‘000 Franken zur Förderung von Anlässen mit explizitem Bezug zur Armutsthematik zur Verfügung.

Das Nationale Programm gegen Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
hat zum Ziel, die verschiedenen Akteure in der Armutsprävention und -bekämpfung untereinander zu vernetzen und damit die Koordination der Instrumente und Massnahmen zu verbessern. Dazu werden Tagungen, Konferenzen, Austauschtreffen und andere Anlässe gefördert, welche den Austausch unter Fachpersonen und den Wissenstransfer in die Praxis begünstigen. Die Ergebnisse dieser Veranstaltungen fliessen wiederum in die Arbeiten des Nationalen Programms ein und werden in geeigneter Weise der Öffentlichkeit bereitgestellt. Unterstützt werden Veranstaltungen im gesamten Kontext der Armutsthematik in der Schweiz, darunter:

  • Die Initiierung von neuen Austauschgefässen
  • Veranstaltungen, welche die Vernetzung der Akteure der Armutsprävention und –bekämpfung in der Schweiz stärken
  • Anlässe, welche zur Verbesserung der Koordination und Steigerung der Effektivität von Massnahmen der Armutsprävention und -bekämpfung beitragen
  • Veranstaltungen, welche die Bekanntmachung und Diskussion von Erfahrungen aus der Praxis sowie Erkenntnissen aus der Wissenschaft fördern

 

Hier finden Sie die Liste aller geförderten Veranstaltungen als PDF

Unterstützte Veranstaltungen und Dokumentationen: