Studie: Wohnversorgung in der Schweiz - Bestandsaufnahme über Haushalte von Menschen in Armut und in prekären Lebenslagen


Armutsbetroffene und –gefährdete Menschen weisen häufig in mehreren Lebensbereichen Defizite auf. Wie sehr zeigt sich dies im Bereich des Wohnens? Um diese Frage zu beantworten erarbeitete ein Forschungsteam im Rahmen des «Nationalen Programms zur Prävention und Bekämpfung von Armut in der Schweiz» ein mehrdimensionales Modell zur Messung und Beurteilung der Wohnversorgung. Auf der Basis der SILC-Daten wurde das Modell operationalisiert und es sind Schätzungen vorgenommen worden. Es zeigt sich, dass bei Haushalten in Armut und in prekären Lebenslagen vor allem ein hoher Zusammenhang zwischen Wohnkostenbelastung und Wohnunterversorgung vorliegt.

 

Download der Studie

Druckversion ab Mitte Februar 2016 unter www.bundespublikationen.admin.ch bestellbar
(Bestellnummer 318.010.15/15d)

Auftraggeber
BSV / BWO

Autorenschaft
FHNW / SKOS / BFH

Laufzeit
2014-2015

Publikationsdatum
Januar 2016

Kontakt

Miriam Götz
BSV
Effingerstrasse 20
3003 Bern
miriam.goetz(at)bsv.admin.ch
Tel. 058 462 75 89