Studien

Das Nationale Programm gegen Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
erarbeitet fundiertes Wissen zu ausgewählten Themen im Bereich der Armutsprävention und -bekämpfung und stellt dieses als Grundlagen dem interessierten Fachpublikum zur Verfügung. Es initiiert und begleitet Studien und vergibt wissenschaftliche Mandate an Partner und Dritte. Mit der Forschung beteiligt sich das Programm massgeblich an der Weiterentwicklung von Ansätzen und Strategien zur Prävention und Bekämpfung von Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
.

Im Rahmen des Programms sollen unterschiedliche Fragen aus Armutsperspektive geklärt werden können. Mit den durchgeführten Studien liegen Bestandsaufnahmen aktueller Massnahmen in der Armutsprävention und -bekämpfung vor, sie dienen den Akteuren und Akteurinnen als wichtige Grundlage zur Auswertung und Weiterentwicklung von Strategien. Neben den Strategien und Ansätzen werden auch die Rahmenbedingungen analysiert, um Zusammenhänge zu klären, Prozesse zu beleuchten und Good Practices identifizieren zu können.

Das Expertenwissen der Begleitgruppen stellt sicher, dass die Studien nachhaltig und für die Praxis relevant sind. Doppelspurigkeiten werden ausserdem vermieden, indem Schnittstellen mit laufenden Projekten überprüft und vorhergehende Forschungsarbeiten berücksichtigt werden. Das Programm will einen Überblick schaffen und über die Breite und Vielfalt der bestehenden Massnahmen in der Armutsbekämpfung und Prävention informieren. Die Ergebnisse aus dieser Grundlagenarbeit werden auf dieser Seite publiziert.

Hier finden Sie die Liste aller Studien als PDF

Im Folgenden sind die Studien des Nationalen Programms aufgeführt.