Nationales Programm gegen Armut

Das Nationale Programm zur Prävention und Bekämpfung von Armut will die Wirkung der bestehenden Präventions- und Bekämpfungsmassnahmen verstärken und dazu beitragen, dass die Massnahmen besser koordiniert sind. Es dient dem Austausch unter Fachpersonen und es stellt Informationen bereit zu Themen wie der frühen Förderung bis zum Übergang in den Beruf aber auch zum Berufsabschluss oder Berufswechsel im Erwachsenenalter, zur sozialen und beruflichen Integration, zum Wohnen, zur Familienarmut und zum Monitoring. Das Nationale Programm gegen Armut ist auf fünf Jahre befristet (2014-2018) und wird getragen von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden sowie Organisationen der Zivilgesellschaft.

Nationale Konferenz gegen Armut, 7.9.2018

Gemeinsame Erklärung von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden, 7.9.2018

Umsetzungskonzept «Nationale Plattform gegen Armut»: Massnahmen der Armutsprävention 2019 bis 2024

News

20. September 2018

Fachkundige individuelle Begleitung auf Erfolgskurs

Fachkundige individuelle Begleitung (fiB), so heisst ein spezielles Förderangebot für Lernende einer zweijährigen beruflichen Grundbildung. Was kann mit der...

14. September 2018

Erklärung zur familienergänzenden Kinderbetreuung

Die kantonalen Konferenzen der Sozial- und der Erziehungsdirektionen (SODK und EDK) haben mit einer gemeinsamen Erklärung Grundprinzipien, Zielsetzungen und...

Veranstaltungen

28. September 2018

«Ausgebildet für alle Fälle!»

Die nationale Tagung 2018 von AvenirSocial thematisiert die Ausbildung und Qualität in der Sozialen Arbeit. Denn fast die Hälfte der in der Sozialen Arbeit...

31. Oktober 2018

«Nichtbezug von Sozialleistungen»

Die Jahrestagung der Schweizerischen Vereinigung für Sozialpolitik SVSP macht den Nichtbezug von Sozialleistungen zum Thema, geht den Ursachen und Folgen...

Newsletter Anmeldung

Newsletter Anmeldung

Newsletter