13. Februar 2018

Kanton Zürich mit neuem Sozialbericht

Im Sozialbericht des Kantons Zürich wird alljährlich die Entwicklung der Sozialhilfe und der anderen bedarfsabhängigen Sozialleistungen aufgezeigt und kommentiert. Seit 2001 werden so die Leistungen des Kantons zur Bekämpfung der Armut dokumentiert. Ende letzten Jahres wurde der Bericht 2016 publiziert.

Der Zürcher Sozialbericht wird seit dem Berichtsjahr 2001 vom Bundesamt für Statistik BFS im Auftrag des Kantons erstellt. Er gewährt einen Überblick über die Entwicklung, den Stand und die Finanzierung aller bedarfsabhängigen Leistungen im Kanton. Auswertungsgrundlage ist die Schweizerische Sozialhilfestatistik mit Informationen zu den Bezügerinnen und Bezügern von Sozialhilfe, von Zusatzleistungen zu AHV und IV, von Alimentenbevorschussungen und Kleinkinderbetreuungsbeiträgen.
Der Schwerpunkt 2016 gilt den Haushalten in der Sozialhilfe: Über die Haushaltsquote wird der Anteil Haushalte mit mindestens einer oder einem Sozialhilfebeziehenden beziffert, verglichen mit allen Haushalten der Wohnbevölkerung. Ein separater Abschnitt ist den Menschen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich gewidmet, die auf Unterstützung der Gemeinwesen angewiesen sind. Der Sozialbericht dient als Nachschlagewerk bei Fragen rund um die Soziale Sicherheit im Kanton Zürich und bietet gesicherte Grundlagen für Entscheide auf kommunaler und kantonaler Ebene.

Sozialbericht 2016 Kanton ZH