News

25. Oktober 2017

Sozialtransfers halbieren die Armutsquote

570'000 Menschen oder 7% der Wohnbevölkerung leben hierzulande unter der Armutsgrenze. Ohne Sozialtransfers wäre die Armutsquote mehr als doppelt so hoch, so die Zahlen des Bundesamtes für Statistik BFS über Einkommen und Lebensbedingungen in der Schweiz (SILC 2015). > Mehr dazu

20. Oktober 2017

Nationale Hotline «Grundkompetenzen»

Der Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben betreibt eine Telefonberatung für Menschen, die ihre Grundkompetenzen verbessern möchten. Die Hotline 0800 47 47 47 wird in der ganzen Schweiz angeboten. Anruf und Beratung sind kostenlos. > Mehr dazu

17. Oktober 2017

Zugang zu Informationen im Internet für armutsbetroffene Menschen verbessern

Die Informations- und Beratungsangebote im Internet können ihre Aufgabe nur dann erfüllen, wenn das Zielpublikum sie kennt. Das Faktenblatt «Online-Informationen für armutsbetroffene Menschen» dient als Orientierungshilfe, um Internetseiten an die Bedürfnisse von armutsbetroffenen Menschen anzupassen.  > Mehr dazu

10. Oktober 2017

Wer wo Betroffene berät

SKOS vermittelt Adressen von privaten und öffentlichen Beratungs- und Ombudsstellen für Armutsbetroffene. Sie stellt auf ihrer Website ein Merkblatt zur Verfügung mit einer Liste der entsprechenden Angebote von landesweit aktiven und regional verankerten Institutionen. > Mehr dazu

3. Oktober 2017

Ready! Zahlen und Fakten zur frühen Kindheit

Gute Kunde für Fachpersonen und Interessierte: Das Büro INFRAS hat im Auftrag der Jacobs Foundation JF eine hilfreiche Dokumentation mit Zahlen und Fakten zur frühen Kindheit erstellt. Ein Produkt der von JF und weiteren Partnern getragenen Koalition «Ready! Frühe Kindheit ist entscheidend». > Mehr dazu

29. September 2017

Neuer Sozialbericht des Kantons Waadt

Der Sozialbericht bietet eine Gesamtsicht über die sozioökonomische Situation der Kantonsbevölkerung. Ein besonderes Augenmerk gilt den armutsgefährdeten und -betroffenen Menschen. Damit erhält die Regierung ein fundiertes Steuerungsinstrument für die künftige Sozialpolitik. > Mehr dazu

20. September 2017

Sozialhilfe: Stabile Quote, steigende Kosten

Der Bundesratsbericht «Kostenentwicklung in der Sozialhilfe» reflektiert den aktuellen Kenntnisstand und sorgt für mehr Transparenz in der Diskussion um die Sozialhilfekosten. Zwar haben diese Kosten zwischen 2005 und 2015 von 1,7 auf 2,6 Milliarden Franken zugenommen. Dennoch bleibt der Anteil der Sozialhilfebeziehenden an der Wohnbevölkerung aufgrund des Bevölkerungswachstums unverändert bei 3,2 Prozent. > Mehr dazu

12. September 2017

Berufliche Integration verringert Armut

Arbeit ist im Kampf gegen Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
von zentraler Bedeutung. Erwerbstätige haben ein markant geringeres Armutsrisiko. Caritas Schweiz hat die Kantone nach ihrem Engagement in der beruflichen Integration befragt und ein Positionspapier dazu verfasst. > Mehr dazu

4. September 2017

Innovative Armutsbekämpfung: Kontinuität der Angebote sichern

Die Kontinuität der Angebotskette ist Hauptthema der vom Nationalen Programm gegen Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
organisierten Fachtagung, die am 4. September 2017 in Aarau stattfindet. > Mehr dazu

1. September 2017

Wohlstandsberge und -täler der Schweiz

Die Schweiz ist eines der reichsten Länder der Welt. Aber nicht allen Regionen kommt der national erwirtschaftete Wohlstand gleichermassen zugute. Die hohen Einkommen konzentrieren sich um die Seen von Zürich und Zug, den westlichen Teil des Vierwaldstättersees und um den Lac Léman. Auch ein Resultat des Steuerwettbewerbs. > Mehr dazu