News

23. Mai 2018

Viele Familien sind ärmer als bislang gedacht

Eine neue Methodik bringt es an den Tag: Arme Familien wurden bisher reicher gerechnet als sie tatsächlich sind. Zwar beziehen sich die neuen Erkenntnisse auf Deutschland, sie sind aber auch auf die Schweiz anwendbar. Ein Grund mehr, bei der Prävention und Bekämpfung von Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
nicht lockerzulassen. > Mehr dazu

18. Mai 2018

Aktuelle Parlamentsgeschäfte auf Bundesebene

Die Vereinigung ARTIAS (Association romande et tessinoise des institutions d’action sociale) führt ein Übersichtsdokument zur sozialpolitischen Arbeit der Eidgenössischen Räte. Die hilfreiche Zusammenstellung wird regelmässig aktualisiert und ist online verfügbar. > Mehr dazu

14. Mai 2018

Parlamentarisches Hin und Her bei den EL

National- und Ständerat sind sich bei der Reform der Ergänzungsleistungen (EL) nicht einig. Etliche Kürzungsbeschlüsse des Nationalrats sind in der vorberatenden Ständeratskommission chancenlos. Es gilt, eine Kostenverlagerung in die Sozialhilfe zu verhindern. > Mehr dazu

8. Mai 2018

Leitbild «Berufsbildung 2030»

Die Folgen von Megatrends wie Digitalisierung, berufliche Mobilität oder demografischer Wandel fordern Fachkräfte und Unternehmen heraus. Sie müssen frühzeitig erkannt werden. Das Leitbild «Berufsbildung 2030» des Staatssekretariats für Terminologie deutsch-französisch-italienisch-english für den Bereich Bildung
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Bildung
, Forschung und Innovation SBFI liefert Antworten. > Mehr dazu

3. Mai 2018

Publikation „Ergebnisse aus den geförderten Projekten im Handlungsfeld Bildungschancen“

Die Studie fasst Erkenntnisse aus Pilot- und Modellprojekten sowie Forschungsprojekten und Evaluationen im Bereich Bildungschancen zusammen. > Mehr dazu

30. April 2018

Besser handeln bei Privatverschuldung

Hochverschuldete Privatpersonen haben nach geltendem Recht keine Chance, ihre Finanzen nachhaltig zu sanieren. Auch die Möglichkeiten der Gläubiger sind eingeschränkt. Der Bundesrat sieht hier gesetzgeberischen Handlungsbedarf. > Mehr dazu

24. April 2018

BR-Botschaft zur Initiative «Mehr bezahlbare Wohnungen»

Der Bundesrat empfiehlt, die Volksinitiative abzulehnen. Gleichzeitig unterbreitet er dem Parlament einen Rahmenkredit im Umfang von 250 Millionen Franken zur Aufstockung des Fonds de Roulement für den gemeinnützigen Wohnungsbau. > Mehr dazu

19. April 2018

Publikation «Armutsmonitoring für die Schweiz – konzeptionelle Grundlagen»

Die Studie zeigt auf, welche Daten auf Ebene des Bundes und der Kantone vorliegen und wie andere ausgewählte Länder die Entwicklung von Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
beobachten. Die Ergebnisse zeigen, dass zwar einige wichtige Grundlagen vorhanden sind, diese es aber nicht erlauben, die Armutssituation in der Schweiz systematisch darzustellen. Im Rahmen der Studie wurden deshalb verschiedene Varianten für die Durchführung eines periodischen gesamtschweizerischen Armutsmonitoring geprüft und konzeptionelle Grundlagen für die priorisierte Variante entwickelt.  > Mehr dazu

19. April 2018

Publikation «Reduktion der Abhängigkeit Jugendlicher von der Sozialhilfe»

Wie können junge Menschen mit Schwierigkeiten beim Einstieg in eine Ausbildung und ins Erwerbsleben unterstützt werden? Die Studie bietet eine wertvolle Auslegeordnung zum Stand der Unterstützungsangebote und identifiziert den Handlungsbedarf auf Ebene Kantone und Gemeinden.  > Mehr dazu

16. April 2018

Armutsquote lag 2016 bei 7,5%

In der Schweiz waren im Jahr 2016 rund 615'000 Personen von Einkommensarmut betroffen – davon waren 140'000 erwerbstätig. Während ein Grossteil der Armutsbetroffenen nach einem Jahr wieder ein Einkommen oberhalb der Armutsgrenze erzielt, gilt rund 1% der Bevölkerung als dauerhaft arm. > Mehr dazu