Nationales Programm gegen Armut

Das Nationale Programm zur Prävention und Bekämpfung von Armut will die Wirkung der bestehenden Präventions- und Bekämpfungsmassnahmen verstärken und dazu beitragen, dass die Massnahmen besser koordiniert sind. Es dient dem Austausch unter Fachpersonen und es stellt Informationen bereit zu Themen wie der frühen Förderung bis zum Übergang in den Beruf aber auch zur beruflichen Mobilität, zur sozialen und beruflichen Integration, zum Wohnen, zur Familienarmut und zum Monitoring. Das Nationale Programm gegen Armut ist auf fünf Jahre befristet (2014-2018) und wird getragen von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden sowie Organisationen der Zivilgesellschaft.

 

Fachtagung "Mit Innovation gegen Armut", 4. September 2017, Aarau

Save the Date: Schlusskonferenz, 6. September 2018, Bern

News

19. Juni 2017

Rückhalt für «Care Leaver»

Endet für Jugendliche die gesetzliche Unterstützung, übernimmt das Pilotprojekt «Nachbetreuung – Nachhaltigkeit von Erziehungs- und Bildungsmassnahmen» der...

12. Juni 2017

Integrierte Schulsysteme erhöhen Chancengerechtigkeit

In der Reihe Social Change in Switzerland wurde die Entwicklung von Bildungsungleichheiten untersucht. Fazit: Die Einteilung der Schüler in niveaugetrennte...

Veranstaltungen

22. Juni 2017

«Soziale Arbeit und Stadtentwicklung»

«Stadt in Bewegung – Soziale Arbeit und die Bedingung von Ungewissheit und Mehrdeutigkeit», so lautet der Untertitel der zweitägigen Veranstaltung. Sind Städte...

4. September 2017

«Mit Innovation gegen Armut: Kontinuierliche Angebote zur Förderung der Bildungschancen»

Am 4. September 2017 findet im Rahmen des Programms gegen Armut die zweite Fachtagung zum Thema Innovative Projekte zur Prävention und Bekämpfung von Armut...

Newsletter Anmeldung

Newsletter Anmeldung

Newsletter