Nationales Programm gegen Armut

Das Nationale Programm zur Prävention und Bekämpfung von Armut will die Wirkung der bestehenden Präventions- und Bekämpfungsmassnahmen verstärken und dazu beitragen, dass die Massnahmen besser koordiniert sind. Es dient dem Austausch unter Fachpersonen und es stellt Informationen bereit zu Themen wie der frühen Förderung bis zum Übergang in den Beruf aber auch zur beruflichen Mobilität, zur sozialen und beruflichen Integration, zum Wohnen, zur Familienarmut und zum Monitoring. Das Nationale Programm gegen Armut ist auf fünf Jahre befristet (2014-2018) und wird getragen von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden sowie Organisationen der Zivilgesellschaft.

 

Nationale Konferenz gegen Armut vom 22.11.2016   > Programm

Veranstaltungen

29. September 2016

«Freiwilligenarbeit in der Wohnhilfe – Kann das gut gehen?», Caritas Zürich

Die Rolle von Freiwilligenarbeit in der Wohnintegration finanziell benachteiligter Gruppen

5. Oktober 2016

«SwissUpStart Challenge 2016 – Final Präsentation», FHNW

Der Wettbewerb findet in enger Kooperation mit dem Nationalen Programm zur Prävention und Bekämpfung von Armut statt

News

28. September 2016

Wirkungsmodell für Integrationsprogramme

Die Wirksamkeit von Integrationsangeboten wird in der Fachwelt kontrovers diskutiert. Das «Zentrum Soziale Sicherheit» der Berner Fachhochschule BFH hat ein...

21. September 2016

Ursachen und Folgen von Lehrabbrüchen

Was wissen wir über Häufigkeit, Ursachen und Folgen von Lehrvertragsauflösungen? Wie lassen sich Lehrabbrüche, die in der Schweiz gesamtgesellschaftliche...

Newsletter Anmeldung

Newsletter Anmeldung

Newsletter