Inhalt

> Im Fokus

> Agenda

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser

Möchten Sie eines der sieben innovativen Projekte zur Förderung der Bildungschancen von sozial benachteiligten Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen entdecken? In Kürze haben Sie Gelegenheit, das in der Schweiz einzigartige Genfer Projekt «Qualifications +» und das Projekt «Netzwerkarbeit frei praktizierender Hebammen in der Schweiz» zu besuchen. Wenn Sie mehr über diese Projekte, die Rahmenbedingungen und den Stand der Umsetzung sowie über die ersten Erkenntnisse erfahren möchten, können Sie sich hier anmelden.

Am Schluss des Newsletters finden Sie wie gewohnt unsere Hinweise auf die in diesem Herbst sehr zahlreichen Veranstaltungen im Bereich Armutsbekämpfung und -prävention.

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre und einen guten Start in den Herbst!

Programmteam Nationales Programm gegen Armut


Besuchen Sie innovative Projekte zur Stärkung der Bildungschancen von sozial benachteiligten Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen

Die Besuche stehen in Zusammenhang mit der Fachtagung «Mit Innovation gegen Armut», die am 4. September in Aarau stattfand. Die halb- bis ganztätigen Veranstaltungen geben Ihnen die Möglichkeit, die Rahmenbedingungen der Umsetzung eines innovativen Projektes vor Ort kennenzulernen. Projektträger, Fachpersonen aus der Praxis und in einigen Fällen sogar die beteiligten Personen tauschen mit Ihnen Informationen aus erster Hand aus. Vorgestellt werden Ziele und Rahmenbedingungen der Umsetzung, Schwierigkeiten sowie erste Erkenntnisse und Ergebnisse der Projekte. Sie dienen als Grundlage für weitere Diskussionen und den Erfahrungsaustausch unter Fachleuten aus verschiedenen Bereichen und institutionellen Ebenen. Sie erhalten zudem Inspirationen und Ideen, wie Sie das Projekt oder Teile davon in Ihren eigenen Tätigkeitsbereich übertragen und so zur Armutsprävention beitragen können.

Die Besuche richten sich an Kadermitglieder, Projektverantwortliche sowie Expertinnen und Experten der Kantone, Gemeinden und Städte, aber auch an Vertreterinnen und Vertreter der Organisationen der Zivilgesellschaft und der Sozialpartner aus den Bereichen Sozialwesen, Gesundheit, Bildung und Integration.

Beschreibung der sieben Projekte, die vor Ort besucht werden können
Programm und Anmeldung


Am 19. Oktober 2017 findet der erste Besuch des kantonalen Programms «Qualifications +» statt. Von 9.30 bis 14.00 Uhr in Genf

«Qualifications +» ist ein System für die Nachholbildung von Erwachsenen im Kanton Genf. Es zeichnet sich u.a. durch die Zusammenarbeit über disziplinäre und institutionelle Grenzen hinaus aus. Die Verantwortlichen der Berufsbildung und der Arbeitslosenversicherung arbeiten eng zusammen, um gering qualifizierten Stellensuchenden während ihrer Arbeitslosigkeit die Möglichkeit zu bieten, ihre vorhandenen Kompetenzen zu validieren und an einen angestrebten Berufsabschluss anrechnen zu lassen.

Tagesprogramm: Besuch des Informations- und Beratungszentrums « Cité des métiers » und Präsentation von «Qualifications +» durch den Leiter des Amtes für Berufsberatung und berufliche Aus- und Weiterbildung (OFPC), Grégoire Evéquoz.

Besuch und Präsentation finden in französischer Sprache statt.
Anmeldungen nehmen wir bis zum 28. September 2017 entgegen.


Besuch des Projekts
«Netzwerkarbeit frei praktizierender Hebammen in der Schweiz». Die Vereine «Mütter- und Väterberatung» und «Family Start» werden am Anlass ebenfalls über ihre Erfahrungen berichten.
7. November 2017, von 9.30 bis 16.00 Uhr in Winterthur

Hebammen können bei ihren Besuchen nach der Geburt eines Kindes sehr rasch armutsgefährdete Kinder oder Familien identifizieren und sie über Angebote der frühen Förderung informieren. Voraussetzung dafür sind eine gute Vernetzung zwischen Hebammen, Mütter- und Väterberatung sowie anderen Akteuren. Genauso wichtig sind leicht erreichbare, niederschwellige Angebote – gerade für sozial benachteiligte oder fremdsprachige Familien.

Tagesprogramm :

  • Die Projektleiterin Prof. Dr. Pehlke-Milde von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) stellt die Resultate aus dem Projekt «Netzwerkarbeit frei praktizierender Hebammen» vor.
  • Der Schweizerische Fachverband «Mütter- und Väterberatung» präsentiert erste Ergebnisse seiner Untersuchung zur Verbesserung der Erreichbarkeit von sozialbenachteiligten Familien und Migrationsfamilien.
  • Beispiele für eine gelungene Zusammenarbeit und Vernetzung sind die beiden Vereine «Family Start Zürich» und «Family Start Basel». Frei praktizierende Hebammen haben sich zu einem lokalen Netzwerk und einer Vermittlungsplattform zusammengeschlossen, um eine koordinierte Nachbetreuung für Familien mit Neugeborenen zu gewährleisten. Im Fokus ihrer Arbeit stehen u.a. die Vernetzung und die interprofessionelle Zusammenarbeit, sowie der barrierefreie Zugang zum Angebot. 

Die Referate und Diskussionen werden auf Deutsch gehalten
Anmeldungen nehmen wir bis zum 28. September 2017 entgegen.




Musical «Verborgene Farben», ATD Vierte Welt
Schweizer Tournee vom 16. September bis 11. November 2017

Tagung «Pauvreté et intervention sociale: un accompagnement impossible?» (Französisch)
Donnerstag und Freitag, 5. und 6. Oktober 2017, Do. 8.45 bis 16.45 Uhr, Fr. 9.00 bis 16.00 Uhr, Lausanne

Tagung «Digitale Arbeitswelt – Herausforderungen für den Sozialstaat», Schweizerischen Vereinigung für Sozialpolitik (SVSP)
Mittwoch, 25. Oktober 2017, 9.30 bis 16.10 Uhr, Bern

Armutsforum «Chancengerechtigkeit in Zeiten politischer Sparübungen: Jugendliche am Übergang in die Berufs- und Bildungswelt», Caritas Zürich
Donnerstag, 26. Oktober, 13.00 bis 18.00 Uhr, Zürich

Tagung «Von der Schule zum Beruf. Methodisches Handeln in der Übergangsbegleitung», Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW)
Samstag, 28. Oktober 2017, 8.15 bis 16.45 Uhr, Olten

Ausstellung «Die Entdeckung der Welt», Verein Stimme Q
Vom 9. September bis 30. Dezember 2017, Liestal

Tagung «Digitalisierung und Grundkompetenzen: ein Blick auf die Gegenwart der Zukunft», Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben
Freitag, 3. November 2017, 9.00 bis 16.15 Uhr, Bern

Tagung «Übergänge gemeinsam schaffen», Jacobs Foundation
Montag, 6. November 2017, ab 9.30 Uhr, Bern

Grenchner Wohntage, Bundesamt für Wohnungswesen BWO
Freitag, 9. November 2017, ab 9.30 Uhr, Grenchen

Internationale Fachtagung «Armutsbekämpfung durch Schuldenprävention», Hochschule für Soziale Arbeit (FHNW)
Donnerstag und Freitag, 9. / 10. November 2017, Do. 13.30 bis 17.30 Uhr, Fr. 8.30 bis 16.45 Uhr, Olten

Tagung «Coaching in der Sozialen Arbeit – Lebenslage im Fokus», Fachhochschule Nordwestschweiz für Soziale Arbeit (FHNW)
Freitag, 17. November, 8.30 bis 17.00 Uhr, Olten

Tagung «Arbeit und Integration neu denken», Hochschule Luzern
Mittwoch, 22. November 2017, 9.15 bis 16.15 Uhr, Luzern

«Wege aus dem Trauma: Perspektiven für geflüchtete Kinder und Jugendliche», Schweizerische Rote Kreuz (SRK)
Donnerstag, 7. Dezember 2017, 9.15 bis 17.00 Uhr, Bern

Fachtagung «Familien – aktuelle, soziale Gegebenheiten und neue politische Herausforderungen », Pro Familia und Universität Freiburg
Donnerstag, 7. Dezember 2017, 10.00 bis 15.30 Uhr, Freiburg






Footer Image

Nationales Programm gegen Armut
Bundesamt für Sozialversicherungen, Effingerstrasse 20, CH-3003 Bern
www.gegenarmut.ch

Newsletter abbestellen