Inhalt

> Im Fokus

> Fachveranstaltungen

> Agenda

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser

Mit dem vierten Newsletter erhalten Sie Einblick in das Handlungsfeld «Bildungschancen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene», einen der Schwerpunkte des Nationalen Programms zur Prävention und Bekämpfung von Armut. In der Überzeugung, dass Bildung der Schlüssel zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sowie zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt darstellt, leistet das Nationale Programm gegen Armut im Rahmen der Projektförderung finanzielle Beiträge an Projekte im Bildungsbereich. Die Pilot- und Modellprojekte oder Evaluationen solcher tragen aktiv zur Prävention und Bekämpfung von Armut bei und nähren die Weiterentwicklung innovativer Ansätze zur Stärkung der Bildungschancen von benachteiligten Kindern, Jugendlichen und deren Eltern sowie Erwachsenen.

Nach Beurteilung der 52 Gesuche des ersten Stichtages möchten wir Ihnen nun eine Übersicht zu den Projekten präsentieren, welche vom Programm mit Förderbeiträgen unterstützt werden und Ihnen damit einen Eindruck der schweizweit vielfältigen Tätigkeiten im Bildungsbereich vermitteln. Zudem möchten wir Sie auf das Programm und die Anmeldung für die Tagung «Mit Innovation gegen Armut» (25. Januar 2016) aufmerksam machen und Sie auf die neu verfügbaren Dokumentationen und Ergebnisse vergangener Veranstaltungen hinweisen.

Gleichzeitig freuen wir uns, Ihnen bereits das Datum der ersten Nationalen Konferenz gegen Armut (22. November 2016) und den Stichtag III zur Gesuchstellung für die finanzielle Unterstützung von Veranstaltungen (29. Februar 2016) ankündigen zu dürfen.


Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Programmteam Nationales Programm gegen Armut


Projektförderung

Im Rahmen des Nationalen Programms gegen Armut fördert das BSV gestützt auf den Bundesratsbeschluss vom 15.05.2013 zwischen 2015 und 2017 ausgewählte Pilot- und Modellprojekte, die geeignet sind, in den Themenschwerpunkten «Chancengleichheit und Bildungschancen von sozial benachteiligten und/oder bildungsfernen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen» Impulse zur Weiterentwicklung der Armutsprävention zu geben.
Wir haben im Rahmen der ersten Eingabetranche insgesamt 52 Gesuche für die Projektförderung erhalten. Unter Beachtung der zur Verfügung stehenden Finanzmittel sowie der veröffentlichten Kriterien hat das BSV diese unter Beizug der Programmgremien beurteilt.
Nach einer intensiven Beurteilungs- und Konsultationsphase durch das BSV und die Programmgremien des Nationalen Programms gegen Armut, können wir Ihnen erstmals die zur finanziellen Unterstützung ausgewählten Projekte und Evaluationen präsentieren. Insgesamt wurden 14 Projekte positiv beurteilt und für eine Förderung ausgewählt.

Im Programmnewsletter stellen wir künftig einzelne Projekte vor, die im Rahmen des Nationalen Programms gegen Armut gefördert werden.




Ankündigung: Nationale Konferenz gegen Armut, 22. November 2016

Die Halbzeit des Nationalen Programms gegen Armut bietet Anlass, eine Zwischenbilanz über das Programm und die Prävention und Bekämpfung von Armut in der Schweiz zu ziehen. Forschende und Projektleitende werden Erfahrungen und Ergebnisse aus ihrer Arbeit präsentieren und mit den Anwesenden diskutieren.

Genauere Informationen erhalten Sie im nächsten Newsletter. Bei Fragen und Anregungen zur Konferenz können Sie sich gerne an das Programmteam wenden.


Ankündigung: Stichtag III, 29. Februar 2016

Das Nationale Programm gegen Armut unterstützt in den Jahren 2015 bis 2017 Tagungen im Kontext der Armutsprävention und -bekämpfung in der Schweiz. Dies mit dem Ziel, den Austausch zwischen Akteuren dieses Bereichs zu fördern.

Gerne weisen wir Sie hiermit bereits auf den dritten Stichtag für weitere Eingaben am 29. Februar 2016 hin.

Nähere Informationen: Förderkriterien und Gesuchformular finden Sie auf unserer Website.


Anmeldung: Fachtagung «Mit Innovation gegen Armut. Projekte in Kantonen, Städten und Gemeinden», 25. Januar 2016

Im letzten Newsletter haben wir Sie erstmals über die Fachtagung «Mit Innovation gegen Armut. Projekte in Kantonen, Städten und Gemeinden», vom 25. Januar 2016 in Bern informiert.

In Zusammenarbeit mit der Konferenz der kantonalen Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren (SODK), der Städteinitiative Sozialpolitik des Schweizer Städteverbands (SI Sozialpolitik SSV) sowie dem Schweizer Gemeindeverband (SGV) soll die Tagung soll eine Plattform für einen überregionalen Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den Kantonen und verschiedenen Städten und Gemeinden bieten.

Bis 22. Dezember 2015 laden wir interessierte Vertreterinnen und Vertreter der Kantone, Städte und Gemeinden ein sich über den Link anzumelden.


Dokumentation: «Mehr Bildung für weniger Armut»

Unter dem Patronat des Nationalen Programms gegen Armut führten Elternbildung CH und das Institut «Bildung und Gesellschaft» der Pädagogischen Hochschule St. Gallen eine Tagung durch.

An der Tagung wurden im Rahmen von Vorträgen die zentralen Ursachen und Auswirkungen von Armut sowie die Bedeutung von Bildungsmassnahmen thematisiert. In Workshops wurden ergänzend innovative Bildungsprojekte präsentiert und diskutiert, die zur Armutsprävention und -bekämpfung beitragen können. Sie fokussierten die Bildungsbedeutsamkeit von Familien ebenso wie die für den Bildungserfolg relevanten Übergänge.

Auf unserer Website finden Sie den Link zu den Unterlagen.


Dokumentation: «Europäische Sozialfirmenkonferenz»
Welche Rolle spielen Sozialfirmen bei der Armutsbekämpfung? Was trägt zum Erfolg der Sozialfirmen bei der Armutsbekämpfung bei, was ist hinderlich? Diese Fragen standen im Zentrum der Keynotes, Workshops und Diskussionsrunden der Sozialfirmenkonferenz 2015.

Nach Abschluss der Europäischen Sozialfirmenkonferenz vom 10. bis 11. September 2015 in Olten möchten wir Ihnen auch hier die interessanten Unterlagen nicht vorenthalten.

Auf unserer Website können Sie nun die Keynotes und Unterlagen der Workshops herunterladen.




« Lancement du réseau qualité romand de la formation continue », Rencontre, FSEA
Donnerstag, 26. November 2015, Lausanne

«Berufsabschluss für Erwachsene in der Sozialhilfe», Vortragsreihe Berufsbildung für Erwachsene, PHZ
Dienstag,  12. Januar 2016, Zürich

«Erfolgsfaktoren und Risikosituationen in Bildungsverläufen», Tagung Bildungsverläufe, FHNW
Freitag, 22. Januar 2016, Solothurn

«Mit Innovation gegen Armut. Projekte aus Kantonen, Städten und Gemeinden», Tagung BSV SODK SSV SGV
Montag, 25. Januar 2016, Bern

«Familie ist kein Luxus», Caritas Forum 2016
Freitag, 29. Januar 2016 , Bern

«Il mio budget», Corso, Dialogare
Samstag, 20. Februar 2016, Bellinzona

«Io imparo a… compilare la dichiarazione fiscale», Corso, Dialogare
Dienstag, 23. Februar 2016, Massagno

«Allgemeinbildender Unterricht (ABU) für Erwachsene», Vortragsreihe Berufsbildung für Erwachsene, PHZ
Donnerstag, 17. März 2016, Zürich

«2. Nationale Tagung Armut & Gesundheit», Berner Fachhochschule BFH, Fachbereiche Soziale Arbeit und Gesundheit
Freitag, 24. Juni 2016, Bern

«1. Nationale Konferenz gegen Armut», BSV
Dienstag, 22. November 2016






Footer Image

Nationales Programm gegen Armut
Bundesamt für Sozialversicherungen, Effingerstrasse 20, CH-3003 Bern
www.gegenarmut.ch

Newsletter abbestellen