Inhalt

> Fachveranstaltungen

> Agenda

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser

Dieser Newsletter informiert kurz und knapp über wichtige Neuigkeiten aus dem Nationalen Programm zur Prävention und Bekämpfung von Armut. Zum einen möchten wir Sie gerne auf zwei Tagungen aufmerksam machen und zum anderen die neue Terminplanung der SwissUpStart Challenge, Bereich „Social Business“ bekannt geben, einem Wettbewerb zur Förderung von unternehmerischen Ansätzen zur Bekämpfung und Verhinderung von Armut bzw. prekären Lebenssituationen.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Programmteam Nationales Programm gegen Armut


Ankündigung: Fachtagung „Mit Innovation gegen Armut. Projekte in Kantonen, Städten und Gemeinden“, 25. Januar 2016

An der Fachtagung für Vertreter aus Kantonen, Städten und Gemeinden werden innovative Massnahmen, Pionierprojekte und erfolgreiche Programme zur Bekämpfung und Prävention von Armut präsentiert. Die Veranstaltung liefert Inputs in den Themen berufliche und soziale Integration, frühe Förderung und Verschuldung aus unterschiedlichen Akteursperspektiven und dient als Plattform für einen überregionalen Wissens- und Erfahrungsaustausch.

Die Veranstaltung wird am Montag, 25. Januar 2016 in Bern stattfinden und vom Bundesamt für Sozialversicherungen BSV in Zusammenarbeit mit der Konferenz der kantonalen Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren (SODK), der Städteinitiative Sozialpolitik des Schweizer Städteverbands (SI Sozialpolitik SSV) sowie dem Schweizer Gemeindeverband (SGV) organisiert.


„Mehr Bildung für weniger Armut“, 06. November 2015

Mit Beteiligung des Nationalen Programms gegen Armut führen Elternbildung CH und das Institut «Bildung und Gesellschaft» der Pädagogischen Hochschule St. Gallen eine Tagung durch. Im Rahmen dieser zweisprachigen Tagung (Deutsch/Französisch) werden die zentralen Auswirkungen von Armut sowie die Bedeutung von innovativen Bildungsmassnahmen für Kinder und Jugendliche u. a. in verschiedenen Workshops thematisiert, die in von Armut geprägten Familien aufwachsen. Sie findet am 6. November 2015 in Solothurn statt.

Anmelden können Sie sich noch bis am 3. November 2015. Mehr Informationen zur Anmeldung und Details zu den Workshops finden Sie auf der Website der Tagung.


Update: SwissUpStart Challenge 2016

Im letzten Newsletter 2 / 2015 haben wir über die Austragung eines Start-up Wettbewerbs im Bereich „Social Business“ der Fachhochschule Nordwestschweiz informiert. Die Frist für den Anmeldeschluss wurde verlängert.
Melden Sie sich mit Ihrer Projektidee bei SwissUpStart - Challenge im Förderbereich „Social Business“ neu bis 17. Januar 2016 an.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Website der Fachhochschule Nordwestschweiz.

 

 




„Reform der Ergänzungsleistungen zur AHV/IV“, Jahrestagung 2015 der Schweizerischen Vereinigung für Sozialpolitik (SVSP)
Mittwoch, 28. Oktober 2015, BFH Bern

Armutsforum 2015 von Caritas Zürich
Donnerstag, 29. Okt. 2015, Volkshaus Zürich

„Mehr Bildung für weniger Armut“, Tagung
Freitag, 6. November 2015, Altes Spital Solothurn

« Etre enfant pauvre en Suisse », Soirée Sarah Oberson 2015 (F)
Mittwoch, 11. November, Casino de Saxon

„Prekäres Leben in der Stadt aus menschenrechtlicher Sicht“, Fachtagung des Schweizerischen Forums für Migrations- und Bevölkerungsstudien (SFM) und des Schweizerischen Kompetenzzentrums für Menschenrechte (SKMR)
Freitag, 13. November 2015, Universität Neuenburg

"Rechtsstaatlichkeit in der Sozialhilfe", Fachseminar, HSLU
Donnerstag, 19. November 2015, Luzern

"Erfolgsfaktoren und Risikosituationen in Bildungsverläufen", Tagung Bildungsverläufe, FHNW
Freitag, 22. Januar 2016, FHNW Solothurn

„Mit Innovation gegen Armut. Projekte aus Kantonen, Städten und Gemeinden“, Fachtagung des BSV in Zusammenarbeit mit der SODK, SI Sozialpolitik SSV und SGV
Montag, 25. Januar 2016, Fabrikhalle 12, Bern

"Familie ist kein Luxus", Caritas Forum 2016
Freitag, 29. Januar 2016, Kultur-Casino Bern






Footer Image

Nationales Programm gegen Armut
Bundesamt für Sozialversicherungen, Effingerstrasse 20, CH-3003 Bern
www.gegenarmut.ch

Newsletter abbestellen