Inhalt

> Im Fokus

> Agenda

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser

Heute präsentieren wir Ihnen eine Orientierungshilfe, welche kleinere und mittlere Gemeinden darin unterstützt, Konzepte und Massnahmen zur frühen Förderung zu entwickeln und umzusetzen. Frühe Förderung ist ein effizientes Mittel der Armutsprävention, um die Bildungs- und Integrationschancen für Kinder aus sozial benachteiligten Familien zu fördern. Die Publikation wird an sechs regionalen Seminaren in allen Sprachregionen der Schweiz vorgestellt, gemeinsam mit Erkenntnissen aus einer Erhebung über kommunale Strategien der frühen Förderung. Die Seminare richten sich an politische Entscheidungsträger/innen und Fachpersonen aus Gemeinden und Kantonen. 

Am Ende des Newsletters finden Sie wie gewohnt unsere Hinweise auf weitere kommende Veranstaltungen im Bereich Armutsbekämpfung und -prävention.

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre.

Das Team des Nationalen Programms gegen Armut


Publikation „Frühe Förderung: Orientierungshilfe für kleinere und mittlere Gemeinden“

Kinder lernen in den ersten Lebensjahren für das ganze Leben. Von guten Startbedingungen sollen alle Kinder unabhängig ihrer familiären Herkunft profitieren, um sich ihrem Potenzial entsprechend entfalten zu können. Die frühe Förderung von Kindern im Vorschulalter liegt primär im Zuständigkeitsbereich der Gemeinden und Städte. Immer mehr Städte und Gemeinden haben erkannt, dass sie mit verhältnismässig wenig Mitteln eine grosse Wirkung erzielen können, um die weitere Entwicklung und den Bildungsverlauf eines Kindes positiv zu beeinflussen. Allerdings verfügt erst ein kleiner Teil der Gemeinden in der Schweiz über eine Strategie oder ein Konzept der frühen Förderung. Die Publikation will hier Unterstützung und Orientierung bieten.

Die Orientierungshilfe für kleinere und mittlere Gemeinden:

  • fasst zusammen, wieso sich frühe Förderung für eine Gemeinde lohnt;
  • zeigt mögliche Ansatzpunkte für Gemeinden in verschiedenen Bereichen auf;
  • erklärt, wie eine kommunale Strategie der frühen Förderung in drei Schritten erarbeitet und umgesetzt werden kann,
  • und bündelt bestehendes Wissen sowie Beispiele von kantonalen und kommunalen Konzepten zur frühen Förderung.

Die Orientierungshilfe können Sie auf unserer Website herunterladen oder ab Ende Februar als gedruckte Broschüre (Bestellnummer: 318.870.4 D) unter folgender Adresse beziehen: BBL, Verkauf Bundespublikationen, 3003 Bern, www.bundespublikationen.admin.ch
Die Orientierungshilfe liegt zurzeit erst auf Deutsch vor. Die Publikation in Französisch folgt Ende Februar 2018 – in Italienisch im April 2018.

Regionale Seminare zur frühen Förderung in kleineren und mittleren Gemeinden
Auftakt in Olten am 28.2.18 und Neuchâtel am 8.3.18

Sie möchten mehr über mögliche Strategien der frühen Förderung in Ihrer Gemeinde erfahren, um die Bildungs- und Integrationschancen von Kindern aus armutsgefährdeten Familien zu verbessern? Besuchen Sie ein Seminar zur frühen Förderung in kleineren und mittleren Gemeinden in Ihrer Region. Hier erhalten Sie mehr Informationen über das Potenzial von früher Förderung sowie praktische Hinweise zur Erarbeitung und Umsetzung von kommunalen Strategien und Konzepten der frühen Förderung in kleineren und mittleren Gemeinden. Praxisbeispiele aus Gemeinden und Kantonen werden vorgestellt und es wird über Chancen und Herausforderungen der Frühen Förderung diskutiert.
Die Seminare richten sich an politische Entscheidungsträger/innen und Fachpersonen aus Gemeinden und Kantonen.

Daten und Orte der Seminare:

  • Olten: 28. Februar 2018, von 13.30 bis 17.00 Uhr
  • Neuenburg: 8. März 2018, von 13.30 bis 17.00 Uhr
  • Lausanne: 13. März 2018, von 13.30 bis 17.00 Uhr
  • Winterthur: 19. März 2018, von 13.30 bis 17.00 Uhr
  • Zug: 25. Mai 2018, von 13.30 bis 17.00 Uhr
  • Bellinzona: 28. Mai 2018, von 9.00 bis 16.30 Uhr

Online finden Sie weitere Informationen zum Programm und Anmeldung.


Die Orientierungshilfe und die regionalen Seminare sind Teil des gemeinsamen Projekts «Gemeinden als strategische Plattform und Netzwerker im Bereich der frühen Förderung» des Nationalen Programms gegen Armut und des Schweizerischen Gemeindeverbands in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Städteverband.

Erfahren Sie mehr über die Herausforderungen der frühen Förderung in den Gemeinden
Der Schweizerische Gemeindeverband widmet die aktuelle Ausgabe seiner Publikation „Schweizer Gemeinde“ den Herausforderungen der frühen Förderung in den Gemeinden.




Expo «Vom Dunkel ins Licht», ATD Vierte Welt
Donnerstag bis Samstag, 8. Februar - 24. März 2018, Emmen

Dreitägiger Kongress «Strategien und Praxis für bezahlbares Wohnen», Verein für Sozialplanung (VSOP)
Mittwoch bis Freitag, 21. - 23. Feburar 2018, München

Frühe Förderung: Seminar für kleinere und mittlere Gemeinden - Olten, BSV, SGV, SSV
Mittwoch, 28. Februar 2018, von 13.30 bis 17.00 Uhr, Olten

Fachseminar «Niederschwellige Informationen und Beratung für armutsbetroffene Menschen», Nationales Programm gegen Armut, BSV
Montag, 12. März 2018, von 8.30 bis 15.30 Uhr, Bern

Frühe Förderung: Seminar für kleinere und mittlere Gemeinden - Winterthur, BSV, SGV, SSV
Montag, 19. März 2018, von 13.30 bis 17.00 Uhr, Winterhtur

Nationale Tagung Biel «Ermessensspielräume in der Sozialhilfe sinnvoll nutzen», Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe (SKOS)
Donnerstag, 22. März 2018, von 9.30 bis 16.15 Uhr, Biel

Frühe Förderung: Seminar für kleinere und mittlere Gemeinden - Zug, BSV, SGV, SSV
Freitag, 25. Mai 2018, von 13.30 bis 17.00 Uhr, Zug


Save the date (neues Datum!):

Schlusskonferenz Nationalen Programms gegen Armut, Bundesamt für Sozialversicherungen
Neues Datum: Freitag, 7. September 2018, Bern






Footer Image

Nationales Programm gegen Armut
Bundesamt für Sozialversicherungen, Effingerstrasse 20, CH-3003 Bern
www.gegenarmut.ch

Newsletter abbestellen